TUM
  Herzlich Willkommen auf den Seiten des Münchner Studienzentrums  
 
Kurzprofil

Das Münchner Studienzentrum wurde 2001 als eigenständige Einrichtung des Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München gegründet. Organisatorisch und funktional ist das MSZ mit dem Institut für Medizinische Statistik und Epidemiologie (IMSE) zu einer Kooperationseinheit verbunden. Das IMSE nimmt die methodenwissenschaftliche Betreuung von Studien für die Bereiche Biometrie und Informatik wahr und stellt zudem die IT-Infrastruktur zur Verfügung.

Die Institutionalisierung im Klinikum rechts der Isar ergibt eine unmittelbare Nähe zum Prüfzentrum. Damit kann die Funktion als Schnittstelle zwischen den kooperierenden Partnern einer Studie optimal wahrgenommen werden. Unser vorrangiges Ziel ist die Verbesserung und Stärkung der klinischen, patientenbezogenen Forschung in der Region München. Darüberhinaus besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Clinical Study Center der LMU München (CSC ).

 

Folgende Schwerpunkte dienen der Umsetzung dieses Ziels:

  • Zentrales Studienmanagement und methodenwissenschaftliche Betreuung

Professionelles Arbeiten muss nach international gültigen Qualitätsstandards gewährleistet sein. Das Konzept des MSZ sieht vor, das Qualitätsmanagement zum einen im Bereich Monitoring für wissenschaftsinitiierte Studien zu erweitern, sowie zum anderen in Zusammenarbeit mit dem Institut für Medizinische Statistik und Epidemiologie (IMSE) die Bereiche Medizinische Informatik/Biometrie in das Gesamtkonzept zu integrieren.

  • Aus-, Fort- und Weiterbildung bezüglich klinischer Studien

Die lokale Situation für Aus-, Fort- und Weiterbildung von Studienpersonal soll verbessert werden. Zentraler Punkt ist hier neben der intensivierten Ausbildung von Study Nurses für den geplanten Aufbau eines 'Study Nurse Pools' die Etablierung eines Prüfarztkonzeptes auf der Basis von mehreren fakultätsinternen Prüfarzt-Rotationsstellen und einem erweiterten theoretischen Fortbildungsangebot. Daneben soll das lokale Angebot an sonstigen studienbezogenen Fortbildungsmaßnahmen erweitert werden.

  • Studiennetzwerke/Kooperationen

In Kooperation mit universitären Forschungseinrichtungen, mit Studien-erfahrenen Versorgungszentren und mit der pharmazeutischen sowie medizintechnischen Industrie wollen die Koordinierungszentren für Klinische Studien zur beschleunigten Umsetzung von Entwicklungen der universitären medizinischen Grundlagenforschung in die klinische Praxis beitragen.  Das Münchner Studienzentrum ist an einer Reihe von Studiennetzwerken beteiligt (CHIR-Net, Bayerisches Studiennetzwerk , u.a.).